GPE Gruppe

Das Unternehmen

Die GPE Gruppe mit Standorten in Dassow, Neumünster und Seebach ist Spezialist für Systeme und Komponenten mit Fokus auf die Medizintechnik und erwirtschaftet einen Umsatz von über € 50 Mio. Als Systemlieferant deckt GPE die komplette Supply-Chain von Design, Entwicklung über Fertigung bis hin zur Verpackung und Logistik von medizintechnischen Produkten ab. Auf Basis der bereits heute guten Marktpositionierung und vor dem Hintergrund der verschärften Regulierung für medizintechnische Produkte ab 2020 (MDR) plant capiton, mit dem Unternehmen in den nächsten Jahren sowohl organisch als auch durch gezielte Akquisitionen zu wachsen.

Zur Transaktion

capiton erwirbt die GPE Gruppe vom aktuellen Gesellschafter zusammen mit dem Management-Team, u.a. Herrn Steven Anderson, dem ehemaligen Deutschland-Geschäftsführer der Hartmann-Gruppe. Die Finanzierung der Transaktion erfolgt aus Mitteln des Fonds capiton V.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Kartellbehörden. Über den Kaufpreis haben Verkäufer und Käufer Stillschweigen vereinbart. capiton wurde bei dieser Transaktion von Roland Berger (Commercial), KPMG (Financial), EY (Steuern), CMS (Legal), AvS (Management Audit) sowie Tauw (ESG) beraten.

Pressemitteilungen

Die Cedes AG („Cedes“) mit Sitz in Landquart (Schweiz) ist ein führendes Sensortechnologie Unternehmen in der Aufzugs- und Türenindustrie. Unter Verwendung von Infrarot- und Bildverarbeitungstechnologie werden die Produkte für die Automatisierung von Aufzügen, Rolltreppen und Eingängen eingesetzt. Cedes wurde 1986 gegründet und erwirtschaftete 2019 rund CHF 55 Mio. Umsatz mit rund 320 Mitarbeitern.

Die MIP Gruppe („MIP“) ist ein international aufgestellter Hersteller und Distributor von generischen Arzneimitteln mit Schwerpunkt auf Antiinfektiva. Neben Antibiotika bietet MIP rezeptfreie Medikamente und Medizinprodukte an. Die Produkte werden größtenteils in den zwei eigenen Produktionsstandorten im Saarland, Deutschland, gefertigt. Mit ca. 400 Arzneimittelzulassungen und ca. 251 Mitarbeitern generiert MIP Umsätze i.H.v. über € 40 Mio. in 19 Ländern.

capiton AG (“capiton”) freut sich bekannt zu geben, dass die Gesellschafter der Trioptics GmbH (“Trioptics”) und Jenoptik AG (“Jenoptik”) heute einen Vertrag über den Erwerb von 100% der Anteile an Trioptics durch Jenoptik unterzeichnet haben. Trioptics wurde 1991 von Eugen Dumitrescu gegründet und hat sich seitdem zu einem international führenden Anbieter von Mess- und Fertigungssystemen für optische Komponenten und Sensoren in der digitalen Welt entwickelt.

Die AlphaPet Ventures GmbH („AlphaPet“), mit Sitz in München, ist ein führender Anbieter von Eigen- und Fremdmarken für Hunde- und Katzenfutter, die insbesondere über eigene Online-Plattformen vertrieben werden. Das AlphaPet Management hat das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum von ca. 30% p.a. in den letzten sechs Jahren zu einem führenden Anbieter im deutschen Online-Markt für Hunde- und Katzenfutter entwickelt.

Die international tätige Dietrich Engineering Consultants Gruppe („Dec“ oder „Dec Gruppe“) mit Hauptsitz in der Schweiz ist ein führender Anbieter im Bereich der geschlossenen Pulverhandlingsysteme mit Fokus auf die Pharmaindustrie. Die von Dec kundenspezifisch hergestellten Systeme ermöglichen den gefahrenlosen und sterilen Transport von gesundheitsgefährdenden und explosiven Pulvern und erhöhen damit Sicherheit, Hygiene, Containment und Produktivität der Produktion.

KD Pharma Group ist ein weltweit führender Hersteller von hochkonzentrierten Omega-3-Fettsäuren, die als Inhaltsstoff für Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. Seit der Übernahme durch den capiton IV Fonds im Jahr 2013 hat sich KD Pharma von einem kleinen Unternehmen mit einstelligen Umsatzerlösen zu einem der größten Player der Branche entwickelt.

Die GPE Gruppe mit Standorten in Dassow, Neumünster und Seebach, Spezialist für Systeme und Komponenten mit Fokus auf die Medizintechnik, hat die NICOLAY Unternehmensgruppe mit Sitz in Nagold erworben. Die Gesamtgruppe erwirtschaftet einen Umsatz von ca. € 85 Millionen. NICOLAYs Kernkompetenz ist die Entwicklung und Herstellung von Produkten im Bereich der nichtinvasiven Patientenüberwachung.

Die capiton AG („capiton“) freut sich, den Verkauf der Anteile an der LAP GmbH Laser Applikationen („LAP“) an IK Investment Partners bekannt zu geben. LAP wurde 1984 in Lüneburg gegründet und hat sich zu einem weltweit tätigen Anbieter von Laserprojektions- und Messsystemen in attraktiven und diversifizierten Nischenmärkten im Gesundheits- und Industriebereich entwickelt.

Die in Hamburg ansässige Euro Vital Pharma GmbH (EVP) hat sich als pharmazeutisches Unternehmen über die letzten 25 Jahre zum Marktführer im Bereich OTC Private Label Retail in Deutschland entwickelt. EVPs langjährige Erfahrung liegt hierbei in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Gesundheitsprodukten wie Arzneimittel, Medizinprodukte und Nahrungsergänzungsmittel.

LifeLine Software Inc. ist ein führendes US-amerikanisches Soft-wareunternehmen, spezialisiert auf die Entwicklung und den Vertrieb von vollautomatischer und unabhängiger dosimetrischer Vali-dierungssoftware für Planungssysteme der Strahlenbehandlung in der Medizinindustrie. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Texas wurde 1998 gegründet.

Die HR Group ist ein führender europäischer Schuheinzel- und Systemgroßhändler. Als zweitgrößter stationärer Schuhhändler der DACH Region betreibt das Unternehmen unter der Marke RENO rd. 400 Filialen. Als Systemgroßhändler bewirtschaftet die HR Group ferner u.a. Kaufhäuser und Cash & Carry Märkte an über 2.000 Verkaufsstellen in 20 europäischen Ländern sowie zunehmend auch „Online Shops/ Marktplätze“.

AEMtec ist ein weltweit führender Anbieter von Engineering & Electronic Manufacturing Services (E2MS) mit einem Fokus auf mikro- und optoelektronische Systeme. Standort des Unternehmens ist in Berlin-Adlershof, Deutschland. Die Produkte des Unternehmens richten sich an Blue-Chip Kunden in den Endmärkten Medizintechnik, Industrielle Automatisierung, der Halbleiterindustrie sowie der Daten- und Telekommunikationsbranche. In 2018 plant AEMtec einen Gesamtumsatz von etwa € 50 Millionen zu erwirtschaften.